logo

Nicht nur für Bücherwürmer und Leseratten - die Lesenacht am Gymnasium Thusneldastraße

Am Abend des 04. März 2016 feierte das Gymnasium Thusneldastraße mit großem Erfolg die jährlich stattfindende Lesenacht.

 

Es ist kurz vor 18:00 Uhr, die Lehrerinnen und Lehrer haben bereits einige Klassenräume extra für die Lesenacht zu einer gemütlichen Schmökeratmosphäre umgestaltet. Einige Büchernarren haben sich bequeme Anziehsachen mitgebracht und andere wiederum haben sich sogar in ihre Kuscheldecken eingehüllt. Nun kann es endlich losgehen! In diesem Jahr bot sich für die 40 lesebegeisterten Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse ein facettenreiches Programm zu insgesamt acht verschiedenen Bereichen aus Literatur und Sport. Zum einen hatten Frau Schütten, Herr Friedrichs und Herr Joachimsmeier über den gesamten Abend hinweg in die Turnhalle zu außergewöhnlichen Bewegungsspielen eingeladen. Zum anderen konnten die Fünftklässler aus drei parallel stattfindenden Literaturthemen ihren eigenen Ablauf zusammenstellen. In einem ersten Teil stellten die Schülerinnen und Schüler ihr Lieblingsbuch vor und präsentierten daraus ein paar Passagen. Herr Brkan und Herr Lechner boten ausgewählte Kapitel aus Percy Jackson – Diebe im Olymp (2005) dar, dem ersten von fünf Bänden der US-amerikanischen Fantasyreihe, die die griechische Mythologie wieder aufleben lässt. Dann gab es eine Pause, in der sich alle Beteiligten am reichhaltigen Büffet stärkten. Viele Eltern hatten eigens für die Veranstaltung Speisen und Getränke gesponsert, was maßgeblich zum Gelingen des Abends beigetragen hatte.

Danach ging es bei den Vorleserinnen Frau Hergarten und Frau Lesnik schaurig-schön weiter mit Flavia de Luce – Mord im Gurkenbeet, dem 2009 erschienenen und hoch ausgezeichneten Debütkrimi des kanadischen Autors Alan Bradley. Herr Links entführte sein Publikum in die Tiefen des lateinamerikanischen Dschungels und las einige phantastische Kurzgeschichten aus dem Erzählband Urwaldgeschichten (1918) des uruguayischen Schriftstellers Horacio Quiroga vor.

In einem letzten Teil konnte man mit Frau O’Daniel die teilweise gruseligen Erlebnisse des jungen Jon Whitcroft im Internat Salisbury, der Hauptfigur aus Cornelia Funkes Abenteuerroman Geisterritter (2011), mit verfolgen. Frau Heinen zeigte mit Rico, Oscar und die Tieferschatten (2008), dem ersten Band der Kinderbuchreihe von Andreas Steinhöfel, wie sich richtig gute Freundschaften bilden können.

Auch für die Eltern wurde etwas geboten. Unter der Leitung von Herrn Rawe gab es eine Bücherschau mit vielen neuen, unentdeckten Schätzen der Kinder- und Jugendliteratur. Er wurde dabei von einigen Schülerinnen und Schülern der 6. Klasse unterstützt, die ihre Lesemappen und persönlichen Favoriten präsentieren durften. Gerade dieser Austausch bereicherte mit neuen Ideen und Impulsen die lesebegeisterten Schülerinnen und Schüler.

Insgesamt war die Lesenacht ein sehr gelungener Abend und die Resonanz der Fünftklässler sowie deren Eltern war durchweg positiv. Wir alle freuen uns schon jetzt auf die kommende Lesenacht 2017!

(LIN)