logo

Filmprojekt I

"Influencer, Vlogger, YouTube-Stars" - das war der Titel des im vergangenen Jahr in der Q1 gestarteten Filmprojekts unter der Leitung von Kunstlehrerin Magdalene Busse und dem Kölner Dokumentarfilmer Daniel Gräbner. Das Projekt konnte dank der Unterstützung des Landesprogramms "Kultur und Schule" entstehen.

Welche Art von Filmen prägen die sozialen Medien? Welche Haltungen und Motivationen stecken hinter den Videos? Und was macht eigentlich einen guten Vlog aus? Diese und ähnliche Fragen waren der Ausgangspunkt für die Auseinandersetzung mit Beiträgen im Netz. Aus kunstpädagogischer Sicht ging es darum, mediale Prozesse zu verstehen und in eigenen Kurzvideos kreative Möglichkeiten auszuprobieren und zu entdecken.

Genauso haben wir das Projekt begonnen - bis sich im Kurs herausstellte, dass ein gemeinsam gedrehter Kurzspielfilm eigentlich eine noch spannendere Angelegenheit wäre, als sich weiter mit YouTube und Vlogging zu beschäftigen.

Mit dieser Planänderung war ein intensiveres Einsteigen in die theoretischen und praktischen Aspekte der Filmherstellung verbunden: ein Drehbuch musste entstehen, wir mussten uns mit Kameraperspektiven, Schnitt, Ton usw auseinandersetzen. "Kein Problem" war der allgemeine Tenor - und so steckten wir mitten in den Überlegungen zum Kurzfilm, als Corona über uns hereinbrach.

Plötzlich standen der erste Lockdown und die Herausforderungen des digitalen Lernens bei allen im Vordergrund. Einen Kurzfilm gemeinsam im Lockdown drehen, das funktionierte nicht und der Vlog wurde dann doch zum Format der Stunde. Der Vlog bot nämlich mit seiner technisch einfachen subjektiven Erzählweise genau die Möglichkeiten, durch die sich jeder von zu Hause aus filmisch mit der außergewöhnlichen Situation, in der wir alle steckten, beschäftigen konnte.

Über die Wochen des Homeschoolings sind so verschiedene "Corona-Vlogs" entstanden, die auch noch nach einem Jahr aktuell bzw. wieder aktuell geworden sind. 

Wir zeigen hier 4 Beispiele: 

https://sites.google.com/view/digitaler-tag-der-offenen-tuer/startseite#h.d6hii1fcvisx

Ganz herzlich bedanken möchten wir uns noch beim Förderverein der Schule, dass er das Filmequipment angeschafft hat, mit dem wir weiter arbeiten werden - und im nächsten Projekt dann hoffentlich auch einen Kurzfilm zusammen drehen können.