Thus goes Vertical

artikel thus goes vertical schmal

Klettern ist ein Grundbedürfnis kindlicher Entwicklung. Es gibt wenige Bewegungsformen, bei denen Kinder ihren Körper besser kennen lernen, Körperkraft erlangen und Geschicklichkeit schulen. Körper­beherrschung und Kreativität bei der Routenbewältigung sind genauso gefragt wie Kommunikation und Hilfe untereinander. Klettern fasziniert dadurch, dass man sich freiwillig Wagnissituationen aussetzt, persönliche Freuden und Angst erfährt und lernt, damit umzugehen. Das Klettern im Schulsport und im AG-Bereich erfährt seit Jahren großen Zuspruch bei unseren Schülerinnen und Schülern. Leider ist es mit unseren jetzigen Möglichkeiten nur sehr begrenzt umsetzbar.

Im Rahmen unserer „Bewegten Pause“ und im Sportunterricht würden wir unseren Schülerinnen und Schülern gerne mehr Klettermöglichkeiten bieten.

Eine Alternative zum klassischen Klettern an hohen Wänden ist das Bouldern. Bouldern (engl. Boulder = Felsblock) ist horizontales Klettern in geringer Höhe an einer speziell dafür geeigneten Kletterwand, einer sogenannten Boulderwand. Diese Kletterform bietet den großen Vorteil, dass eine aufwändige Seilsicherung nicht notwendig ist.

Da die Einrichtung solch einer Boulderwand jedoch mit erheblichen Kosten verbunden ist, hat die Fachschaft Sport am letzten Mittwoch vor den Sommerferien 2016 einen Sponsorenlauf veranstaltet.

„THUS goes Vertical“ war das Thema und gleichzeitig auch das Ziel. Zur Finanzierung der Boulderwand für unsere Schule legten sich alle Schülerinnen und Schüler mächtig ins Zeug und liefen gemeinsam oder gegeneinander um persönliche Bestzeiten, gegen den „Inneren Schweinehund“ und natürlich auch um Sponsorengelder.

Die Sorge davor, dass dieser sportliche Abschluss des Schuljahres wortwörtlich ins Wasser fallen könnte war unbegründet. Nach einem gemeinsamen Spaziergang zu den Poller Wiesen verbrachte unsere gesamte Schule sowie die anwesenden Eltern und Geschwisterkinder bei bestem Lauf- und Picknickwetter einen sonnigen und aktiven Tag am Rhein. Dort wurde neben dem 3000m-Sponsorenlauf gepicknickt, gegrillt, gespielt und auf einer angrenzenden Wiese ein großes Fußballturnier ausgetragen.

Der 3000m-Lauf führte die Läuferinnen und Läufer nach einem kleinen Aufwärmprogramm vom Start zunächst über eine schattige Allee und anschließend am Rhein entlang zurück zu unserem Gelände. Nach zwei Runden ging es für den Zieleinlauf wieder auf die Wettkampfbahn, auf der unter dem Applaus und den anfeuernden Rufen der Zuschauer so mancher Schlussspurt entschieden und manchmal die letzten Kräfte mobilisiert wurden. Nach dem Zieleinlauf konnten sich alle Läuferinnen und Läufer mit Wasser erfrischen, das uns von helfenden Eltern zur Verfügung gestellt wurde.

Der Erlös von ca. 5.000 € soll zu 100% in die Einrichtung einer solchen Kletteranlage in unserem Schulgarten fließen. Die Kosten für die Einrichtung werden ca. 10.000 € betragen.

Bisheriger Kontostand: ca. 6.500 €

Unterstützer des Projekts „THUS goes Vertical“

  • Schülerinnen, Schüler und Eltern des Städtischen Gymnasiums Köln-Deutz Thusneldastraße

  • Verein der Freunde und Förderer des Städtischen Gymnasiums Köln-Deutz Thusneldastraße e.V.

  • Sparkasse KölnBonn – Filiale Köln-Deutz

(JOA)

Galerie

  • Abschlussfest Aufwärmprogramm
  • Abschlussfest Picknickfläche
  • Abschlussfest Start 1
  • Abschlussfest Start 2
  • Abschlussfest Verpflegung